28. SEP – 2. OKT 2022

Vom 28. September bis zum 2. Oktober 2022 findet in Gelsenkirchen-Buer die nächste Edition der GOLDSTÜCKE statt.

Verteilt über die Innenstadt von Gelsenkirchen-Buer sind Kunstprojekte zu sehen, die alle Licht als künstlerisches Material oder Medium einsetzen. Eine der Initiatorinnen, Christiane Wanken vom Kunstmuseum Gelsenkirchen sagt, dass Licht – anders als im Arbeiten mit Farbpigmenten oder skulpturalen Materialien – die Veränderlichkeit von allen Erscheinungsformen in der Kunst thematisieren: „ … die GOLDSTÜCKE ermöglichen es uns, diesen Aspekt im öffentlichen Raum – für alle zugänglich – zu zeigen.“

Zu den Standorten 2022 gehören der Goldbergpark, das Kunstmuseum, der Robinienhof, die Schauburg, St. Urbanus, die Werkstatt für Kunst und Kultur u.a. Alle Künstler_innen wählen Standorte aus, die sie auch als Teil ihres bildnerischen Materials verstehen. Alle Positionen sind entweder für den Ort entwickelt oder passgenau formatiert.

Zu den eingeladenen Künstler_innen gehören Gudrun Barenbrock, Hartung | Trenz, Margareta Hesse, molitor & kuzmin, Kurt Laurenz Theinert, Ingo Wendt u.a. Sie arbeiten mit Leuchtstoffen wie Fluoreszenz, Halogen, Laser oder LED; sie nutzen die dialogischen Eigenschaften des Lichts wie Licht und Schatten, Reflektion und Transparenz, die lichtzeichnerischen Medien Fotografie und Film, die digitalen Medien Animation und Projektion.

Die künstlerische Leitung liegt bei Bettina Pelz. Die international tätige Kuratorin aus dem Ruhrgebiet ist spezialisiert auf Licht in der Bildenden Kunst und entwickelt seit 20 Jahren Kunstprojekte im öffentlichen Raum: „Als Kuratorin arbeite ich bevorzugt ortsbezogen. Raum, Zeit und Licht sind die künstlerischen Koordinaten für eine stetig wachsende Zahl von Künstler_innen, die physikalisches Licht – natürliches wie künstliches Licht – zu ihrem Material machen. In der Vielzahl der Positionen interessieren mich heute insbesondere künstlerische Ausdrucksformen, die die performativen Aspekte des Lichts in der Auseinandersetzung mit urbanen Räumen thematisieren. TEXTUREN DER STADT ist das Thema der GOLDSTÜCKE in diesem Jahr.“

Die GOLDSTÜCKE – Internationale Licht Kunst Projekte sind eine Veranstaltung des Referats Kultur der Stadt Gelsenkirchen und des Kunstmuseums Gelsenkirchen mit freundlicher Unterstützung des Fonds Neue Künste Ruhr und der Stiftung der Sparkasse Gelsenkirchen. Sie ermöglichen, das für den gesamten Parcours der Eintritt frei ist.

ARCHIV

2021 | 2020 | 2019